senäh

Artikel zur Serie ""


Web & Co | Teil 1 der Serie: The Geohot Aftermath: Chronik der Hackerwelle 2011

Am Anfang stand geohot

geschrieben am 18. Juni 2011 um 14:14 von Pipo

Hello hypervisor, I’m geohot.

Mit diesen Worten verkündete der Hacker geohot am 22. Januar 2010 über seinen Blog, dass er das Sicherheitssystem der PS3, den sogenannten HyperVisor, gehackt hätte. Es war dadurch möglich fremden Code ohne Probleme auf der PS3 auszuführen. …

Zum Artikel »

Web & Co | Teil 2 der Serie: The Geohot Aftermath: Chronik der Hackerwelle 2011

Anonymous greift Sony an

geschrieben am 22. Juni 2011 um 16:14 von Pipo

Nachdem geohot die Private Keys der PS3 veröffentlicht hatte, wurde er von Sony verklagt. Dass der Verlauf der Verhandlungen im Ausfall des PlayStation Networks münden würden, konnte zum damaligen Zeitpunkt allerdings niemand vorhersagen. Lest hier wie es dazu kam.…

Zum Artikel »

Web & Co | Teil 3 der Serie: The Geohot Aftermath: Chronik der Hackerwelle 2011

PSN is down

geschrieben am 6. Juli 2011 um 09:41 von Pipo

Hallo Community,

im Moment finden außerplanmäßige Wartungsarbeiten am PlayStation Network statt.

Außerplanmäßige Wartungsarbeiten nannte Sony offiziell den Ausfall des PlayStation Netwerkes (PSN) am 21. April und ließ damit ihre Kunden über den wahren Hintergrund zunächst im Dunkeln. Mittlerweile wissen wir es besser: das PSN wurde gehackt und 77 Millionen Kontodaten geklaut! Dies ist einer der größten Datendiebstähle der Geschichte.…

Zum Artikel »

Web & Co | Teil 4 der Serie: The Geohot Aftermath: Chronik der Hackerwelle 2011

Anonymous im Chaos und die Geschichte eines einzelnen Mannes, der sich mit Anonymous anlegte

geschrieben am 12. August 2011 um 09:26 von Pipo

Da war sie nun, diese Beschuldigung von Sony am 4. Mai: „Wir haben eine Datei namens Anonymous auf unseren Servern gefunden. Niemand anderes als Anonymous kann für den Angriff auf unser Netzwerk verantwortlich sein.“ Anstatt Sicherheitslücken zuzugeben, wurden im gleichen Zusammenhang das professionelle Vorgehen der Angreifer in den Vordergrund gestellt. Kann aber eine führerlose Gruppierung überhaupt so professionell vorgehen? Und warum sollte Anonymous für den Angriff verantwortlich sein, wo sie doch eine Involvierung in …

Zum Artikel »