senäh

Web & Co

Nokia Heat Maps für inspirationslose Geselligkeitsjunkies

geschrieben am 4. August 2011 um 11:44 von Enno

Stellt euch vor: ihr sitzt an einem Samstag Abend in einer Stadt eurer Wahl und habt weder einheimische, kompetente Partygänger im Hause noch Referenzpersonen, die ihr diesbezüglich kontaktieren könntet. Ihr wollt auch gar nix spezielles, einfach nur Geselligkeit und unter die Leute kommen. Wäre doch cool, wenn man irgendwo nachschauen könnte, wo sich grad besonders viele Leute aufhalten. Wenn irgendwo auffällig viele Leute anzutreffen sind, is dort meist was los. Und da wollt ihr hin.

So etwas in der Art wurde im ersten Schritt jetz von Nokia veröffentlicht: Nokia Heat Maps. Dem ein oder anderen Hobby-Social-Media-Analyzer werden sie bekannt vorkommen. In unserem Fall leuchtet dort, wo sich in diesem Moment eine signifikant hohe Anzahl an Personen aufhält, die Karte besonders „heiß“ (in dem Fall rot) auf.

Nokia Heat Maps in Aktion

Nokia Heat Maps in Aktion

Eine nette Idee, die meiner Meinung nach Anklang finden könnte. Dafür essentiell wichtig: möglichst viele Daten darüber, an welchem Ort sich wieviele Leute aufhalten. Wie bekommt man die am schnellsten? Richtig, Handys orten. Lösung: alle 10 Minuten wird ein anonymisisertes „Hallo ich bin eine Person und halte mich grade hier und hier auf“ an den entsprechenden Service gesendet.

Warum wird das nix? Weil alle nach Datenschutz schreien. Das hat niemanden zu interessieren, wo ich mich aufhalte. Auch nicht, wenn man keine Rückschlüsse auf die eigentliche Person ziehen kann. Schade.

via Basicthinking



Kommentare (0)

Kommentare sind geschlossen.