senäh

Dev, HTML/CSS, Software, Web & Co

News-Quickie: Twitter mit neuen Features, HTML5 Boilerplate 2.0, GTools+ und OS X Lion Recovery Disk Assistant

geschrieben am 13. August 2011 um 10:25 von Enno

Twitter-Web-Interface mit Foto-Upload

Direkter Fotoupload bei Twitter

Direkter Fotoupload bei Twitter

Ich behaupte mal, dass die Twitter-Entwickler Leser unseres Blogs sind. Warum? Vor gar nicht all zu langer Zeit habe ich mich mehr über deren Unfähigkeit aufgeregt, ein ordentliches Web-Interface auf die Beine zu stellen. Und prompt haben sie eine meiner Hauptforderungen implementiert: die direkten Foto-Upload. Statt erst über einen Bilderdienst der Wahl ein Bild hochladen zu müssen, kann das nun endlich direkt über Twitter geschehen. Für mich nach wie vor eine der trivialsten Sachen überhaupt. Aber naja, wir wollen ja nicht meckern, immerhin sind sie meinen Forderungen nachgekommen. Danke liebe Twitter-Entwickler 😉

Aktivitätsstream

Zusätzlich haben sich die Entwickler von Twitter scheinbar in meine Synapsen gehackt. Ich wollte eines Abends eigentlich etwas wie folgt twittern:

Liebe Twitter-Fans, kann mir jemand sagen wo ich sehe, welcher Tweet wie viele Favs hat bzw. wie oft ein beliebiger Tweet retweetet wurde?

(Ihr könnt’s gern überprüfen, sind weniger als 140 Zeichen :D)

Diese Frage kam bei mir jedoch zu recht später Stunde auf, weswegen ich erstmal ins Bett bin und besagten Tweet gedanklich auf den nächsten Tag verschoben hatte. Doch was les ich am nächsten Tag? Twitter baut ein neues Feature ein: Aktivittätsstream. Wahrscheinlich inspiriert von anderen sozialen Netzwerken ist man nun nicht mehr auf Follower-Tweets in der Timeline beschränkt, sondern sieht auch was die Follower neben dem Verfassen eigener Tweets sonst so machen (welche Tweets sie faven und retweeten).

Aktivitätsstream bei Twitter

Aktivitätsstream bei Twitter

Ist zwar nicht punktgenau, was ich wollte, aber immerhin. Empfinde ich als sehr gute Neuerung. Bin mal gespannt, wann der Mist ausgerollt wird und vor allem: wann diese Funktionen in meinem Client zu finden ist 😛 Laut Caschy soll Tweetdeck sowas ja schon länger können.

Heello : Twitter = Google+ : Facebook?

Noah Everett, seines Zeichens Besitzer von Twitpic (dem Twitter-Bilderdienst meiner Wahl), macht sich nun auf in den direkten Kampf gegen Twitter. Heello heißt der Klon, der im Wesentlichen dasselbe ist wie Twitter – nur besser.

Disclaimer: Das ist nicht meine Einschätzung. Ich habe mir die Zeit dafür bisher nicht genommen. Eigentlich bin ich neuen Diensten gegenüber recht aufgeschlossen, allerdings hat mir die Early Adoption von Google+ gezeigt: nichts geht, wenn deine Freunde nicht mitziehen. Darum warte ich diesmal ab 🙂

Heello

Heello

Wessen Einschätzung ist es dann? Die meines Lieblings-Katzen-Bloggers Gilly. Habt ihr bereits Erfahrungen mit Heello gemacht?

HTML5 Boilerplate 2.0

Wer sich vornimmt, beim kommenden Projekt auf HTML5 zuzugreifen, der verdient prinzipiell erstmal ein Lob 🙂 Als gute Grundlage dafür bietet sich HTML5 Boilerplate an. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Skripten (HTML, CSS, JS), die als Grundlage für die Entwicklung moderner Webseiten gedacht ist. Neben Cross-Browser-Support neuer Tags bietet es beispielsweise auch Performance-Optimierung durch entsprechende Angaben in einer .htaccess.

HTML5 Boilerplate Logo

HTML5 Boilerplate Logo

Soll sehr nützlich sein, ich habe bis jetzt noch nicht darauf zurückgegriffen. A thing to do. Jedenfalls ist der Bums in Version 2.0 erschienen. Was ist neu? Könnte ich jetzt aufzählen. Da ich aber nie damit gearbeitet hab, verweise ich einfach auf den entsprechenden Post bei Golem.

Liest hier ein erfahrener HTML5 Boilerplater mit?

GTools+

Noch so ein Web-Interface-Ding. Wie gesagt, was Gmail und Twitter angeht, bin ich kein allzu großer Fan von. Manche von euch aber schon. Und ihr wollt ja auch berücksichtigt werden. Es war einmal mehr der werte Caschy (sprich: Kaschie ;)) , der auf die Chrome Extension „GTools+“ aufmerksam machte. Dabei wird die Google Notification Bar dahingehend erweitert, dass nicht nur Google+ Benachrichtigungen beziffert werden, sondern auch neue Mails oder ungelesene Nachrichten in den Feeds des Google Readers.

Für mich nix, da viel zu viel Ablenkung. Für den ein oder anderen von euch aber sicherlich interessant.

OS X Lion Recovery Disk

Es war ja recht früh klar, dass Lion erstmal nur über den Mac App Store vertrieben würde. Nun hat Apple aber doch ein Tool rausgerückt, mit dem man ganz easy physische Datenträger mit einer Wiederherstellungspartition für das Betriebssystem bespielen kann. Quelle: iFun, Infos: Apple Support.

Bildquellen



Kommentare (1)

Pipo

geschrieben am 14. August 2011 um 10:33

HTML5 Boilerplate: Über die Boilerplate bin ich neulich auch gestolpert, aber konnte mich noch nicht mit beschäftigen. In deinem verlinkten Artikel lese ich aber gerade, dass da Paul Irish mitmacht. Sollte ich mir doch demnächst mal näher anschauen.

GTools+: Mal testen! Vielleicht bleibt's drin, vielleicht nicht 🙂