senäh

Web & Co

Ein erster Eindruck: Google Plus (a.k.a. Google+)

geschrieben am 29. Juni 2011 um 13:10 von Enno

Endlich isses soweit, neulich noch drüber gesprochen, jetzt ist es da: Googles eigenes Social Network. Und diesmal hat man sich scheinbar wirklich Mühe gegeben. Leider wird das Ganze jedoch noch nicht ausgerollt, sondern steht nur einem eingeschränkten Benutzerkreis zur Verfügung. Kann ich verstehen, finde ich aber schade.

Nun aber zu Google+ selbst und seinen Features.

Stream

Kennt man von Facebook: die zentrale Anlaufstelle mit Übersicht der Aktivitäten meiner Freunde. Nichts neues, aber – wie ziemliches vieles an Googles neuem sozialen Netzwerk – eleganter als bei Facebook.

So oder so ähnlich dürfte die Stream-Ansicht aussehen

So oder so ähnlich dürfte die Stream-Ansicht aussehen

Es ist davon auszugehen, dass der kürzlich eingeführte +1-Button hier eine ähnliche Funktion wie der Like-Button bei Facebook übernehmen wird.

Huddle

Nicht selten hat man das Problem, dass man beispielsweise einen Treff mit mehreren Leuten arrangieren möchte. Dabei geht immer viel hin und her, seien es Mails oder Telefonate.

Bei Google+ gibt’s dafür Huddle, auf deutsch: Gruppenchat. Ich hoffe, dass dieser „Chat“ kein solcher ist. Was ich damit meine? Siehe Facebook. Dort wird nicht zwischen Chat oder Nachricht unterschieden. Man kann entweder im Chat-Fenster antworten oder später über die Nachrichten-Funktion. Wenn dies mit Huddle auch möglich ist, bin ich glücklich.

Zugegeben: nichts ultimativ Neues, aber es ist dabei. Sehr gut.

Hangouts

Eine andere Form der Unterhaltung stellen Hangouts dar, auf deutsch: Videotelefonie. Ihr habt sicher gelesen, dass ich nach einer Skype-Alternative suche, die mir Gruppenkonferenzen ermöglicht. Bestimmt habt ihr auch gelesen, dass Google da zur Zeit etwas in den Chrome einfließen lässt. Nun: there you have it.

Das Ganze wird dann im Stream als „Hangout“ angezeigt, dem man beitreten kann. Interessant sind hier sicher die Filter-Optionen, da nicht jeder Honk beitreten soll, während ich meinem Gesprächspartner meine neuesten Pläne zur Welteroberung darlege (Pinky & Brain und so).

Ziemlich interessant finde ich hier auch, dass man alle Teilnehmer (auch sich selbst) in Miniatur sieht, aber nur derjenige, der gerade (am lautesten) spricht, in groß zu sehen ist. Feine Lösung. Will ich testen!!!

Circles

Freundeverwaltung – the sexy way. Ehe ich versuche, das zu beschreiben, lass ich ein Video sprechen. Dabei bitte nicht zu sehr auf’s emotionale Gelaber, sondern die Demonstration von Circles selbst achten!

Macht Spaß. Also das Zugucken. Selbstmachen aber auch. Siehe weiter unten.

Sparks

Hier kommt die Suchmaschinenerfahrung seitens Google zu tragen. Ihr habt bestimmte Interessen? Natürlich. Einfach mal über Sparks eingeben und Ergebnisse anzeigen lassen. Ggf. könnt ihr diesen „Spark“ (?) auch speichern, so dass er in einer dafür vorgesehenen Seitenleiste angezeigt wird.

Video? Video.

Irgendwie sind das die ersten Google-Videos, bei dem das Gelaber nervt 🙁

Demo-Time

Wie bereits erwähnt ist das Google+ Project erstmal nur für einen ausgewählten Nutzerkreis vorgesehen. Da wird hoffentlich fleißig getestet und optimiert.

Falls ihr dazugehören wollt, könnt ihr euch übrigens hier vormerken lassen.

Die Kernfunktionen lassen sich aber schon teilweise erforschen. Einfach die Tour mitmachen: klick mich. BTW: pfui, Flash 😀

Perspektiven

Was kann Google+ leisten? Nun, ohne dass ich es selbst testen konnte, werde ich mal voraussagen, dass es nicht der Tod von Facebook sein wird. Ok, auf den ersten Blick ist nahezu alles eleganter gelöst als beim Konkurrenten Facebook – und damit mein ich nicht (nur) „simpel“ sondern wirklich „elegant“. Jedoch wird sich für viele Frage stellen „Was soll ich bei Google+, wenn ich Facebook hab?“ Berechtigt. Ich halte wie gesagt allein schon jetzt Google+ für den besseren Service, aber… stell dir vor es ist Google+ und keiner geht hin.

Soziale Netzwerke funktionieren durch’s Mitmachen. Und da es dort mitunter einige Barrieren geben kann (fehlende Motivation zum Wechseln, veraltete Browser, fehlendes Google-Konto?), wird das wohl Googles größtes Problem sein. Ich bin mal wieder gespannt und frage euch: werdet ihr Google+ beitreten? Oder gar komplett wechseln?

Übrigens exzessiv geklaut bei MobiFlip.



Kommentare (6)

Pipo

geschrieben am 29. Juni 2011 um 13:13

I'm highly inerested. Mir gefällt vor allem das Circles-Feature, welches ich so noch aus keiner Social Media Anwendung kenne.

Philipp

geschrieben am 29. Juni 2011 um 13:20

Ich will nicht ständig was drüber lesen - ich will es ausprobieren! :-/

Stephan R.

geschrieben am 29. Juni 2011 um 13:20

ich verfolge google+ mit viel hoffnung auf ein besseres social network.
ich denke das potenzial steck in google+.
ich denke es wird furchtbar schwer sich durchzusetzen und
ich hab mich mal für einen beta-account angemeldet 😉

Enno

geschrieben am 29. Juni 2011 um 13:22

@Pipo: dito.
@Philipp: dito.
@Stephan: dito. dito. dito. dito.
😀

Susanne

geschrieben am 29. Juni 2011 um 17:07

Der Link zum Vormerken funktioniert nicht!

Enno

geschrieben am 29. Juni 2011 um 19:21

@Susanne: vielen lieben Dank. Ist gefixed.